Österreich 2009

Abschlusstour 2009

Österreich (24.09.2009)

Teilnehmer des ersten Tourstopps: von links: Sebastin Wolter, Sebastian Schubert, Georg Rauh, Mareike Rothaupt, Matthias Witte, Margit Mette, Andree Höfer, Oliver Spiwokz, Thomas Weber, Katja Poensgen, Stefan Jugert, Annett Engelke, Kay Schulte, Wolfgang Stern, Frank Distelkamp, Martin Fellmer

Die Abschlusstour nach Saalfelden

… war für die Gewinner auch 2009 wieder ein einzigartiges Erlebnis. Mit 15 Motorrädern ging es am 24. September von München in Richtung Süden zum Gut Brandlhof, mitten in den österreichischen Alpen. Die Stimmung war von Beginn an super, auch das Wetter spielte mit und zeigte sich von seiner besten Seite. Bei fast sommerlichen Temperaturen fuhren die zehn Gewinner der zehn Tour-Stopps bei der diesjährigen Abschlusstour viele Natur-Attraktionen im Umkreis von Saalfelden an. Vom Kitzbüheler Horn ging es gleich am zweiten Tag über die Hochalpenstraße zur Edelweißspitze des Großglockners auf 2.571 Meter hinauf. Herausforderung und Freude gleichermaßen. Nicht nur wegen der Streckenplanung durch die Instruktoren des AVP, die die Tour in diesem Jahr führten, sondern auch wegen der Anwesenheit von Katja Poensgen, die ihr Motorrad, eine B-King, gern mit dem ein oder anderen Teilnehmer tauschte. Alles in allem war diese Erlebnistour ein gelungener Abschluss der German Safety Tour 2009, die wieder zeigte, wie sinnvoll das gemeinsame Training im Realverkehr ist. Ein paar Eindrücke der Abschlusstour 2009 mit Fotos und Feedbacks sind hier zu finden:

Thomas Weber aus Jülich schreibt:

Die vier Tage waren wirklich ein Traum. Die Landschaft, die Touren, die Motorräder und das ganze Drumherum, vom Hotel über die Verpflegung bis hin zur Stimmung in der Gruppe. Ich bin noch nie mit Leuten in einer Gruppe gefahren, in der ich mich so wohl fühlte. Alle haben das, was wir über das Fahren in der Gruppe im Training gelernt haben, super umgesetzt. Auch war ich noch nie mit Leuten unterwegs, deren Fahrkönnen durchweg auf einem so hohen Niveau lag. Das sollte eigentlich immer so sein und das hat auch viel von dem Spaß und der Stimmung ausgemacht, die ja eindeutig bei allen vorherrschte.

Margit Mette aus Stuttgart schreibt:

Vielen, vielen Dank für die super Tage. Ihr habt wirklich eine tolle Abschlusstour geplant und durchgeführt. Da passte eigentlich von der Unterbringung über die Betreuung bis zu den geplanten Touren und den Motorrädern alles. Auch die Teilnehmer passten irgendwie richtig gut zusammen. Ich hoffe für alle Motorradbegeisterten, dass die German Safety Tour weitergeführt wird. Nicht nur wegen der tollen Abschlusstour, sondern auch wegen des Gedankens, der hinter der Aktion steht. Das Bewusstsein, dass wir ein tolles, aber auch sehr gefährliches Hobby betreiben, denke ich, wird kein Motorradfahrer leugnen. Woran es leider hapert, ist die Erkenntnis, dass wir selbst dieses Risiko durch gezieltes Training erheblich minimieren können. Dazu benötigen wir aber auch kompetente Partner, die uns diese Trainingsmöglichkeiten bieten. Macht also bitte weiter so. Macht Werbung für euer Konzept und bietet noch viel mehr dieser Trainings im öffentlichen Straßenverkehr an. Klar, dass man dafür einen langen Atem braucht, aber ich bin überzeugt, es ist ein wichtiger Baustein in einem Gesamtkonzept für sichereres Motorradfahren. Also, es wartet noch viel Arbeit auf Euch.

Frank Distelkamp aus Dortmund schreibt:

Zunächst noch einmal vielen Dank für die perfekte Organisation der Österreich Tour. Es war ein absolutes Highlight und der tolle Abschluss einer schönen Moped-Saison. Es waren aber auch alles sehr nette Leute, und ich hoffe mal, dass der Kontakt zu Manchem bricht nicht so schnell ab. Ich habe es sehr genossen, Freitag und Samstag jeweils zehn Stunden die verschiedensten Mopeds auszuprobieren, habe mich auch verliebt: sie heißt Suzie, ist nackt und wiegt 250 kg :o))) In meinem Umfeld werde ich die German Safety Tour lobend erwähnen und hoffe, dass die Resonanz nächstes Jahr viel größer wird.

Mareike Rothaupt aus Unna schreibt:

Meine Erwartungen an die Tour wurden bei weitem übertroffen. Das Motorradfahren hat super viel Spaß gemacht und es wird sicherlich nicht meine erste und letzte Tour in den Bergen gewesen sein. Übung macht den Meister – und ich will noch viiieel üben 🙂 Tausend DANK für diese unvergleichliche Chance! Die gesamte Organisation war toll; das Hotel „wow“, die Gegend ein Traum, die Touren waren echt schön ausgearbeitet und unsere Guides wie schon auf der ersten Tour super 🙂 Nicht zuletzt war die gesamte Truppe absolut spitze; alle haben sich gut verstanden und ich habe noch nie so viel mit „Fremden“ Tränen gelacht! Macht bitte unbedingt weiter so!!