Gruppenfahrt

Das Fahren in der Gruppe

Motorradfahren in der Gruppe verlangt nach einigen speziellen Regeln, wenn die Tour nicht in Stress ausarten sollte. Das gilt ganz besonders dann, wenn sich die einzelnen Gruppenmitglieder nicht kennen und unterschiedliche Fahrer und Motorradtypen in der Gruppe zusammen kommen.


    Typische Beobachtungen während einer Sicherheitstour:
  • Es wird nicht eigenverantwortlich gefahren/überholt, sondern dem Vorausfahrenden „blind“ gefolgt
  • Die Gruppe reißt ständig auseinander – die Abstände untereinander sind zu groß
  • Der Wechsel von versetzt fahren auf der Geraden und hintereinander in Kurven klappt nicht
  • Beim Verlassen von Ortschaften bildet sich ein „Ziehharmonika-Effekt“
  • Haltestellen bieten nicht genügend Platz für die ganze Gruppe

 

Regeln für das Fahren in der Gruppe

  • Das Fahren in der Gruppe verlangt nach gegenseitiger Rücksichtnahme
  • Jeder bleibt für seine Fahrweise verantwortlich
  • Reihenfolge festlegen und einhalten
  • Auf Geraden versetzt fahren, in Kurven auf der Sicherheitslinie
  • Richtigen Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden einhalten
  • Jeder achtet auf seinen Hintermann
  • Überholende wieder einscheren lassen